· 

Buchlesung "Finjas Fantastische Reise" - geschrieben und gelesen von HARTMUT BERGE

Jetzt ist es endlich soweit und wir können unsere bisher "geheime" Buchlesung preisgeben. 

Bei "Finjas Fantastische Reise" handelt es sich um ein Kinderbuch. 

Der Autor HARTMUT BERGE liest am 20.November 2019 ab 9.00 Uhr aus seinem neuen Buch.

 

 

 

Zeit:         09.00 Uhr Kindergärten

               13.00 Uhr Schulen

               19.00 Uhr Erwachsene

               * Zeiten können noch geringfügig variieren!

Eintritt:     3,50€ (Abendveranstaltung)

               (Schul- und Kindergartenkinder sowie Begleitpersonal zu den Tagesveranstaltungen kostenfrei)

 

Im Rahmen der Veranstaltungen wird nicht nur "Finjas fantastische Reise" vorgestellt, sondern es sind zusätzlich Originalillustrationen und Exponate zu besichtigen, während sich der Autor genügend Zeit für eine Signierstunde sowie perönliche Widmungen nehmen wird.

 

Der Hintergrund zur Entstehung des Buches:

 

Finjas fantastische Reise entstand im Jahr 2007 im „Camp Marmal“ in Mazar-e Sharif/ Afghanistan. Ursprünglich war sie lediglich als Brücke zu meiner Tochter Vanessa gedacht, die (damals 6-jährig) während der langen Monate der wiederholten Abwesenheit ihres Papas etwas von ihm haben sollte. Während dieser Zeit musste meine Frau unserer Tochter die Geschichte immer und immer wieder vorlesen. Der ursprüngliche Titel „Die Rückkehr der Regenbogenfee“ konnte leider keine offizielle Nutzung finden, da der Begriff „Regenbogenfee“ bereits rechtlich geschützt war.

 

Der Autor:

 

Hartmut Berge wurde am 13.02.1965 in Bochum geboren und wuchs in Kassel auf. Er ist seit 1999 verheiratet und hat zwei Kinder. Nach dem Abitur trat er 1984 in die Bundeswehr ein und studierte dort Pharmazie und Lebensmittelchemie.  Im Laufe seiner Dienstzeit führten ihn seine Wege zehn Mal in einen Auslandseinsatz. So entstand Finjas fantastische Reise 2007 im ISAF-Einsatz im Camp Marmal in Mazar-e Sharif/ Nordafghanistan. Ursprünglich war die Geschichte lediglich für seine Tochter Vanessa gedacht, um seine Abwesenheit zu überbrücken. 2017 entschloss sich der Autor (nachdem er die Bundeswehr verlassen hatte), sie einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

 

Mehr Infos gibt es hier.

Tickets für die Abendveranstaltung gibt es hier.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0